Archiv für Februar 2012

Nichts geht mehr ohne mein Handy

Mittwoch, 29. Februar 2012

Nichts geht mehr ohne mein Handy

Das hätte ich früher auch nicht geglaubt, dass ich einmal dermaßen abhängig von meinem Handy werden würde. Aber nachdem die Dinger einfach immer cleverer wurden, immer mehr können, bin ich total auf mein Handy fixiert. Aber warum soll ich auch lange nach Kinotipps in der Zeitung wühlen oder eine Straße auf dem Stadtplan heraus suchen? Dafür gibt es doch Apps. App Store Iphone Apps Ipad Apps Android Apps App Store News sind für mich eine wirklich spannende Lektüre, denn neue Apps kommen jeden Tag heraus. Da will ich informiert sein!

Die Hilfsmittel der Zukunft: Apps

Was sich Leute alles haben einfallen lassen, selbst ein App für das perfekte Frühstücksei gibt es. Finde ich ja ein bisschen übertrieben, aber interessant ist es schon. Mein Freund hat mir von einem Anbieter erzählt, http://www.app-store.org, bei dem dreht sich alles um Apps, Neuigkeiten, was bekommt man kostenlos. Apps von morgens bis abends. Aber die App Store Iphone Apps Ipad Apps Android Apps App Store News eignen sich auch gut als Anknüpfer. Neulich wartete ich beim Arzt und kam sofort mit einem anderen Typen ins Gespräch. Kennst du die App, kennst du jene? Da hört man immer wieder was Verblüffendes, denn alles ist extrem schnelllebig, man könnte leicht was verpassen.

Handy verlegt? Großes Drama!

Dass ich mal irgendwann zum Duschen mit dem Handy los gehe, wie meine Muter behauptet, glaube ich weniger, aber ich finde das Ding eben doch wichtig. Und die App Store Iphone Apps Ipad Apps Android Apps App Store News sehe ich ein bisschen wie die Fachzeitschriften, die andere Leute lesen. Wenn man immer auf dem Laufenden sein will, ist es wichtig, sich ständig zu informieren.

Marketing für Kliniken und Ärzte

Dienstag, 28. Februar 2012

Marketing für Kliniken und Ärzte

Auf Grund meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre habe ich auch Marketing Prüfungen zu belegen. Als ich mich letztens im Internet nach Marketingkonzepten gesucht habe, ist mir folgende Seite aufgefallen http://www.papoo-medizinmarketing.de.

Diese Seite bietet Ärzten und Kliniken an, eine gut strukturierte und ansprechende Website zu erstellen, welche die Patienten anspricht. Da hat sich bei mir die Frage gestellt, wie wichtig Marketing für ein Krankenhäuser oder andere medizinische Einrichtungen ist.

Ich denke es ist eine gute Geschäftsidee die eigenen Erfahrungen in der Erstellung von Marketingmaßnahmen für das Internet anderen Unternehmen anzubieten. Gerade Betriebe, welche in Bereichen wirtschaftlich tätig sind, welche nicht unbedingt eine eigene Marketingabteilung sinnvoll machen, haben mit einer professionellen Agentur die Möglichkeit ihr Unternehmensprofil in einer passenden Form darzustellen.

Im heutigen Konkurrenzkampf und dem knappen Geld bei den Krankenkassen, müssen viele Ärzte und Klinken sich Maßnahmen überlegen, wie sie Patienten ihre Leistungen schmackhaft machen können. Da viele Menschen heutzutage über Internet verfügen, werden sich viele auch dieses Mediums bedienen und sich entsprechend vor einem Eingriff über Angebote eines Krankenhauses oder Arztes informieren. Es gibt viele verschiedene Bewertungsportale in denen Meinungen über die Qualität von Ärzten und dessen Behandlungen verbreitet werden. Diese Portale können sich positiv, bei guter medizinischer Betreuung, oder auch negativ auswirken. Auf alle Fälle haben Patienten die Möglichkeit sich vorab zu informieren.

Ein Krankenhaus, welches über eine von professioneller Hand erarbeitet Website verfügt, hat im Konkurrenzkampf um Patienten wesentlich besserer Chancen, als eine Klinik, welche nur eine einfache Seite betreibt. Ich finde es kann keinem Unternehmen schaden sich über ein Themengebiet beraten zu lassen, indem es keine große Kompetenz verfügt. Ich finde, dass eine professionelle erstellte Website über eine Klinik, einen guten Eindruck bei einem Patienten hinterlässt und er sich sicherer fühlt, wenn ihn eine Operation erwartet.

Das Kulturquartier macht Geschichte greifbar

Samstag, 11. Februar 2012

Das Kulturquartier macht Geschichte greifbar

Wer wie ich in Köln geboren worden ist, der ist nicht nur besonders stolz darauf, er wird auch immer ein echter Kölscher Jung bleiben. Und dennoch muss ich zugeben, dass ich mich mit der Kölner Geschichte noch nie wirklich ernsthaft beschäftigt habe. Bis ein Freund mir eines Tages von seinem Besuch im Kulturquartier erzählte.

Kölner Geschichte zum Anfassen

Er erzählte mir von der Ausstellung “Glanz und Größe des Mittelalters” die er im Kulturquartier besucht hatte. Klar wusste ich zu diesem Zeitpunkt schon, dass Köln im Mittelalter eine der größten Städte in ganz Europa war, aber wie imposant und bedeutend Köln zu diesem Zeitpunkt gewesen sein muss erfuhr ich erst durch meinen Freund.

Er berichtete mir, dass er im Kulturquartier Schätze gesehen hätte, die mehr als 500 Jahre alt wären und darüber hinaus auch noch seit vielen Jahrhunderten aus Köln verschwunden waren. Mein Freund schwärmte richtig von seinem Besuch im Kulturquartier, weswegen ich ja auch etwas neugierig wurde. Nachdem er weg war holte ich mir dann unter http://www.kulturquartier-koeln.de Informationen ein.

Für jeden Geschmack die richtige Ausstellung

Schnell fand ich heraus, dass das Kulturquartier für jeden Geschmack die richtige Ausstellung anbietet. Selbst Kinder, die ja eigentlich gar keine Lust auf Museen haben, werden hier glücklich gemacht.

Die Ausstellung “Glanz und Größe des Mittelalters” ist noch bis zum 26. Februar 2012 im Kulturquartier zu besichtigen.

Der Link zur Webseite:
http://www.kulturquartier-koeln.de/

Immer auf dem neuesten Stand sein?

 Abonniere mit einem Reader
Finde Einträge :